Juli 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archive

faxpressspez zu kings the stand

Posted in FaxPressSpez on Juli 3rd, 2024

In Sparte FaxPressSpez teilt BlogUnkel das Spezielle eines jeden Faxes

 

eine fette geschichte in einem fetten buch: das faxspez the stand von doktor king

Ja, lieber Fan von absolut guten Geschichten. Der Herr King hat soviele Geschichten geschrieben, da fällt eine mehr nicht auf. Wäre es nicht ein beinahe zwölfhundert Seiten dicker Wälzer. Das ist es aber und the stand aus dem Jahr 1978 ein Seitendreher der ersten Sorte. Klar, wer es ein bisschen gruselig mag. Dieser Schunken von King hat ausser den Schockerszenen auch viel zeitkritisches zu bieten. Der Leser sieht sich mit der amerikanischen Volksseele konfrontiert.

Da kommt es nicht darauf an, was für eine Ausgabe man in den Händen hält. Ob hard- oder softfax, illustriert oder Bleiwüste. Durch jede Seite zeichnet dir King ein riesiges Panorama. Das Gewicht der tausend mit Worten beschriebenen Seiten malt ein düsteres Panorama. Dunkelheit über dem Yankeeland, der totale Absturz verhindert durch eine handvoll Überlebender.

The stand gehört zu den mustread eines fantasybegeisterten. Darum hier ein Vorschlag einer Edelausgabe.

pychodox für das team fantaster

ein splatter zu mordslügen von m.ninck

Posted in gedankensplatter on Juni 3rd, 2024

eigenlese`s satzwerk aus der feder von blugunkel, immer der treffendste satz zum buch mit gedankensplatter

dein pfad zur interpretation von mordslügen

//… Justiz, Presse oder Quelle: Wahrheit ist immer eine Frage der Blickrichtung…//

blogunkel

sebastian fitzeks, die einladung, eine besprechung

Posted in buchinterpretationen on Mai 22nd, 2024

Sebastian Fitzek/ Fitzek auf Wiki/ Die Einladung, Droemer Verlag 2023/ hardfax S.384

lade fitzek ein

 

WortFront

 

Einleitung Es gibt einen Grund für das Leseverhalten des Teams Seitentrotters: Die Vorliebe für gemächliche, romantische Trotts. Das Gegenteil bietet ein Thriller. Jedes Wort, jeder Satz, jedes Kapitel- eine Wortfront. Ein gutes Beispiel ist der Psychothriller, „Die Einladung“; erschienen im Jahr 2023. Und ein absolut würdiger Vertreter dieses Genres ist der Autor, Sebastian Fitzek.

 

Handlung Marla, ein Berliner Mädchen aus gutem Haus, muss sich mit dem gewaltsamen Tod ihres Vaters auseinandersetzen. Traumatisiert hält sie sich nach dem Abschluss der Schule mit verschiedenen Jobs über Wasser. In einer Geburtsklinik muss sie ein Paket abgeben, und sie macht dabei ein erschütterndes Erlebnis. In Panik geraten flieht Marla und wird in einen Unfall verwickelt.

Als sie die Einladung für ein Klassentreffen in einer Berghütte erhält, entschließt sie sich, dorthin zu fahren. Eine fatale Entscheidung. 

In der realen Form einiger ihrer ehemaligen Klasse wird Marla in aller Härte mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Was im Dunkel hätte bleiben sollen, gerät ans Licht. Dabei gerät ihre Identität ins Wanken.

 

Besprechung Es gehört zur Rhetorik eines Writers, Cliffhanger einzubauen. Elemente gegen Ende des Kapitels, die es dem Leser schwer machen, das Buch wegzulegen. Solche Cliffhanger sind in die Einladung von Fitzek genügend vorhanden. Kaum eine Seite umgeblättert, ohne dass eine Wortfront platzt und die Psyche des Lesers strapaziert. Worte, Sätze und Kapitel schieben das Unheil, in das Marla sich verstrickt hat, vor sich her. Keine Zeit, sich zu schütteln. Man muss weiterlesen. Atemlos und der Puls mehr als leicht erhöht. Ein gutes Kennzeichen, für einen Psychothriller.

Und der Leser fragt sich während dem Abarbeiten der Seiten unweigerlich, will ich in der Gesellschaft von Menschen dieses Schlags leben? Können Menschen so viele dunkle Seiten haben? Wenn ja, wem kann ich noch vertrauen? Was steckt hinter den Fassaden der mir täglich am nächsten stehenden Menschen? Bei der Arbeit? In der Freizeit?

 

Fragen über Fragen, die ein Gandalf in vielen alten Papyrusrollen zu beantworten versuchen würde.

 

Das Buch hat in der Besprechungsrunde des Team Fantasters ein lindes Wortgefecht ausgelöst. Wie gross ist das gegenseitige Vertrauen. Psychodoc, der psychodox immer wieder in der ermattenden Wortfront stocherte. Ein Sitzungsabend, der das langbewährte Team auf die Probe stellte.

Blogunkel, der dem ein Ende setzte, indem er aufstand, sich am Kinn kratzte und sich mit einem lauten „Äh“ Aufmerksamkeit verschaffte.

Da seht ihr wieder einmal, was für eine Kraft geschriebene Wörter haben können, sprach er. Und wie wichtig es ist, dass unsere Sitzungen auf der Basis des Respektes stattfinden. Denn, sagte er schlussendlich, es war doch ein leichtsinniger Jugendstreich, dem Marla die Misere in ihrem Leben zu verdanken hatte.

 

Fazit Die Einladung ist nicht nur ein Thriller. Das Buch ist durch die vielen Wort Fronten eine sprichwörtliche Einladung, über unseren Umgang mit Mitmenschen nachzudenken. Auf seitentrotter unter dem Schlagwort dark fantasy zu finden.

 

psychodoc für das team fantaster

 

fitzek und die einladung in einem splatter

Posted in gedankensplatter on April 22nd, 2024

eigenlese`s satzwerk aus der feder von blugunkel, immer der treffendste satz zum buch mit gedankensplatter

lade fitzek ein

ein splatter ohne rückweg zur einladung von sebastian fitzek

//: satz um satz, abschnitt um abschnitt, kapitel um kapitel; eine wortfront, psychologisch geladen ://

psychodox

Bruder des Wolfs, Band 2 der Weitseher Trilogie von Robin Hobb

Posted in buchinterpretationen on April 9th, 2024

Robin Hobb (ihre Homepage), Robin Hobb bei Wikipedia, der Bruder des Wolfes (Phantastik Couch) Copyright Penhaligon 2017,  Band eins bei Heyne mit dem Titel: Der Weitseher (Heyne und Penhaligon benennen die Trilogie verschieden, Anm. des Autors, Pfad zur Interpretation von der Weitseher Band eins, deutsche Übersetzung von Eva Bauche-Eppers/ softfax S.893

 

High Fantasy Opera

 

Einführung In der Science Fiction gibt es das Sub Genre Space Opera. Es bezeichnet eine romantische Abenteuergeschichte fernab der Welt im All. Unterteilungen sind ausserdem die harte und weiche Science Fiction, Cyberpunk und Dystopie. Auch die Fantasieecke lässt sich vielfältig unterteilen: Heroic Fantasy, Dark Fantasy, Urban Fantasy und eben die beliebteste auf seitentrotter: die High Fantasy. Der zweite Teil der Weitseher Trilogie von Robin Hobb aus dem Jahre 1996 öffnet ein neues Fenster. Wer da rausschaut, sieht eine Landschaft namens Fantasy Opera.

 

 

Kurzrückblick Band eins Fitz Chivalric Weitseher, in der königlichen Burg Listenreichs im Geheimen zum Assasinen ausgebildet, erleidet im Bergreich Schiffbruch. Ausgesandt, um Frieden zwischen zwei Herrschern zu erlangen, gerät er in die Mühle höfischer Intrigen. Fitz, der eigentlich nur dem König dienen will, überlebt mit knapper Not einen Anschlag auf sein Leben. Geschwächt an Leib und Leben tritt er den Rückweg an.

 

Handlung Band zwei Fitz Chivalric Weitseher erholt sich von den Strapazen der Reise. Als königlicher Assassine muss er im Verborgenen Aufträge ausführen. Dies bringt ihn in Widerspruch zu seinem privaten Leben. Er hat sich in eine Kerzenzieherin verliebt. Der Standesunterschied ist dabei das kleinste Problem. Das grössere ist die Beziehung vor der höfischen Welt geheim zu halten. Denn Fitz ist ständig gefordert. Zwischen der Treue zum König und den Absichten seines Halbbruders und Prinzen Edel. Ein tiefer Graben entsteht zwischen den Königstreuen und den Intriganten. Als Weitseher dient er dem König und dem ersten Thronfolger, Veritas. Sie sind Gabenkundige und setzen sie ein, um die Küsten vor den Piraten zu schützen.

Fitz hat ausserdem noch ein Geheimnis, dass er auch vor seinem ehemaligen Stallmeister, Burrich, nicht sagen darf. Fitz besitzt eine alte Macht, die er nur im geheimen einsetzen darf. Er rettet auf dem Markt von Bocksburg einen Wolf aus einem Käfig. Zu dem Tier hat Fitz einen direkten Draht.

Als sich die Dinge auf der Burg zuspitzen, ersinnt Fitz einen Plan. Er gelingt leider nur teilweise, und Fitz findet sich von seinen Gegnern gefangen im Kerker. Dort fällt er eine lebensrettende Entscheidung.

 

 

 

Besprechung Robin Hobb entwirft in und um das Schloss des Königs der sechs Provinzen eine wahrlich opernhafte, fantastische Geschichte. Tief gräbt sie in den Charakteren der Figuren und kehrt sie nach aussen. Der König siecht dahin. Inmitten einer Brut von Höflingen. Die Hallen und Gänge der Festung sind Zeugen für jedwede Interessen. Wo einst vertrauen unter den Vasallen des Königs herrschte, blässt ein kalter Wind. Wer arbeitet gegen den König, wer für ihn. Wessen Interessen sichern das Königreich, welches sind schlechte Absichten. Die einen arbeiten still im Kämmerlein für den Frieden, die andern rauschen pompös durch die Burg.

Mittendrin Fitz, der Assassine. In geheimer Mission für den König unterwegs. Als gabenkundiger Veritas, dem rechtmässigen Thronfolger, eine Stütze. Als Liebhaber zwischen der Arroganz des Adels und dem einfachen Leben gefangen.

Auf den Gängen der Königsburg das Säbelrasseln, Kreuzen der Klingen und geheime Hiebe. Herausgekehrt das Leben der Seelen von der Meisterin der ungeäusserten Absichten, Robin Hobb.

Mehr als achthundert Seiten der Gang durch die Königsburg mit den Augen Fitz`s. Fitzes Leben als des Königs Assassine, Fitz`s Leben als Gabenkundiger, und das Leben als Geliebter einer einfachen Burgmagd.

 

 

Fazit Darum lesen wir Bücher, eine Geschichte in den Details wie das schönste Gemälde vor die Augen gemalt zu bekommen. Keine Fabel in drei vier Sätzen, kein zwei Seitenmärchen, kein Sinnsatz, aber eine fantastische inszenierte Oper in den mächtigen Gängen, Hallen und Gärten eines königlichen Schlosses.

 

für das team seitentrotter magic streifer

cotton jerry und die bible belt connection

Posted in Allgemein, netart on März 21st, 2024

biblebelt cotton

cotton und der belt

der belt und cotton

dem groschenkrimi die welt

bastei drückt den buzzer-button

jerry und phil und die jagd nach dem verbrecher in bible belt connection

fitzek und der thriller die einladung als netart

Posted in netart on März 4th, 2024

lade fitzek ein

fitzek und die einladung

die einladung und fitzek

ausladung, einladung psycholadung

der knochen hat mächtig speck

die einladung bei droemer-knaur

bruderblut und monsterknochen: teil drei von a.neros piratensaga „der klang sterbender wellen“

Posted in buchinterpretationen on Februar 5th, 2024

Angelo Nero/ Nero auf der Fantasie Basel/ Bruderblut und Monsterknochen, Band drei der Saga: Der Klang sterbender Wellen/ Hier der Pfad über die Planke zu Band eins/ und der Pfad über die Planke zu Band zwei/ eine Angelo Nero Produktion/ Softfax 252

 

the last call: Über die Planke mit Angelo Nero

 

Einleitung Ein letztes Mal ist der Drachenhorst auf dem Pylatus in der Schweiz Dreh- und Angelpunkt. Ein letztes Mal wehrt sich die Bruderschaft der Angelus Excubitor gegen finstere Machenschaften. Ein letztes Mal erhebt Dragon seine mächtigen Schwingen für den Frieden. Bruderblut und Monsterknochen heisst der dritte und letzte Band der Saga: „Der Klang sterbender Wellen“. Aus der Feder des Schweizer Fantasy-Autors Angelo Nero.

 

 

Über die Planke in Band eins und Band zwei siehe oben

 

Kurzrückblick Band eins Semanta Sturmbrecher, kurz Manta, macht sich einen Namen als berüchtigte Piratin auf den bekannten Meeren der Welt. Am Schluss wird sie durch den Drachen Dragon und seinen Reiter mit ihrer wahren Abstammung konfrontiert.

 

Kurzrückblick Band zwei Manta ist dem Ruf auf den Drachenhorst widerwillig gefolgt. Bald besegelt sie unter der Flagge der Angelus Excubitor die bekannten Meere. Der Auftrag lautet: das legendäre Schwert des Eiskönigs zu sichern.

 

 

Handlung Band drei Nun bricht also die letzte Fahrt von Semanta Sturmbrecher an. Im Auftrag des letzten wahren Fürsten, durch dessen Adern noch das Engelsblut fliesst, hat sie in Büchern gesammeltes, aber gefährliches Wissen an einen sicheren Ort zu bringen.

Denn: Durch einen selbsternannten König und seine dämonische Priesterschaft hat ein böser Wille seine Hände nach dem Drachenblutthron ausgestreckt. Wiederum ist Manta in der Not, sich zu entscheiden. Ihr und ihren letzten Getreuen gelingt es zu widerstehen. Sie bringen die verfluchte Fracht weit weg vom Pylatus an einen sicheren Ort in der Neuen Welt. Auf See bringt sie ihre Mannschaft mit ihrer neuen Haltung jedoch in Konflikt mit dem Piratenethos. Manta geht ihren Weg, auch wenn ein mysteriöses Schiff ihre Fahrt kreuzt

Nicht nur von Manta erzählt Angelo Nero. Er erzählt ebenso von ihrem Ziehvater, Ervin, den immer noch ein dunkles Geheimnis umtreibt. Ein dunkler Fluch der ihn traf, als er mit Mantas Grossvater in der Walachei unterwegs war.

Er erzählt ebenso die Geschichte der zwei Halbbrüder Mantas, Ariel und Nathanael. Der eine auf dem Weg machtverkommener Vorstellungen, der andere auf der Linie alter Gebräuche der Angelus Excubitor.

Und sie handelt, nicht ganz unwesentlich, vom letzten Auftrag des einzig verbliebenen Drachens, Dragon.

Und, einer Fantasystory würdig, erzählt Angelo die Geschichte eines richtigen Waldschrats.

Zuletzt jedoch ist Angelo Nero wieder auf der Linie, und erzählt, wie es der ehemaligen Piratin Manta, ergeht, nachdem sie den letzten Auftrag, der sie in die Neue Welt führte, ausgeführt hat. Sie hilft ihrem Halbbruder Nathanael, die Dunkelheit vom Pylatus zu vertreiben, zu kämpfen gegen den anderen Halbruder: Ariel, den Usurpator.

 

 

Besprechung Es ist eine kleine Episode im Hospiz auf dem Gotthard, in dem Manta auf der Flucht Unterschlupf findet, die den Kern des Werkes bestens beschreibt. Dort wohnt eine Bruderschaft von Mönchen. Sie gewähren Manta und dem Gefolge auf dem Weg nach Italien Zuflucht. Zu ihnen, den Mönchen, war die Kunde einer entflohenen Hexe gedrungen. Verbreitet hat sie der selbsternannte König des Drachenhorstes. Die Mönche geraten in Streit, als sie Manta sehen. Das Gerücht hat ihnen den religiösen Sinn verzwirbelt. Es entbrennt ein Streit. Mantas Truppe gelingt es, zu fliehen.

 

Das zeigt bestens, wie die öffentliche Meinung funktioniert. Dazumals wie heute. Es ist die Vorverurteilung durch Gehörtes. Denn: die Info mag falsch oder richtig sein. Sie ist jedoch in diesem Fall von der Gier nach Macht geleitet. Von Ariel, der sich mit dem Teufel verbündet hat. Der Teufel, der in der alten Schrift, der Bibel, der Vater der Lüge genannt wird. Es sind Lügen, jede Menge Lügen, die hier im Spiel sind. Und Ariel glaubt ihnen. Alles, um sich die Macht zu sichern.

Und er ist gut darin, die Sinne der Menschen mit gut verpackten Halbwahrheiten zu betören. Einmal auf den Leim gekrochen, ist es schwierig, sich daraus zu befreien. Um durchzublicken, wessen Absichten hehr, und wessen Absichten intrigant sind, empfiehlt sich, auf die Taten der jeweiligen Personen zu blicken.

 

Ariel hat sich durch dunkle Mächte korrumpieren lassen, infolge sterben in seinem Umfeld beinahe wahllos Menschen. Misstrauen grassiert unter seiner Herrschaft.

Das Gegenteil?

 

Manta, die es sich nicht leicht macht, gute Entscheidungen zu treffen. Und die es ihrer Mannschaft freilässt, ihr zu folgen, oder einen eigenen Weg zu gehen. Sie hat sich gegen die Ausübung von Macht entschieden. Sie manipuliert auch nicht. Bester Ausdruck davon? Als dem Schiff Gefahr droht, beschliesst sie, zu beten. Es ist einfach ausgedrückt, aber schaut man auf die Taten von Menschen, kann man daraus die Einstellung ablesen.

 

Es ist in dieser Folge auch die Entscheidung Mantas, anstatt davonzulaufen, zu fliehen und ein einfaches Leben zu führen, ihren Freunden, die in Gefahr sind, zu helfen.

 

Angelo Nero hat kürzlich auf einem sozialen Medium die Frage gestellt, was denn der Kern eines Werkes mit Bezug zum christlichen Glauben sein sollte. Was das geistliche, fantastische, an einem Fantasyroman sein soll.

In Teil drei gibt er gleich selbst die Antwort. Wie es Jesus gemacht hatte, um den Menschen etwas zu erklären. In einem Gleichnis. Ein bisschen ausführlicher ist Neros Geschichte, aber es ist ein Gleichnis. Daraus der Leser sehen soll, was gut und richtig ist, und was in den Abgrund treibt.

Auf der einen Seite der machtversessene Ariel, der wahllos tötet und die Bruderschaft zerstört; auf der anderen Manta, die sich nicht zurücknimmt und ihren Freunden hilft.

 

Die Bruderschaft der Mönche auf dem Hospiz hat die Wahl, wem sie glauben soll, den Gerüchten, oder Manta, die vor ihnen steht. Ob sie dem Hörensagen glauben, oder einem Menschen. In diesem Fall einer vertrauenswürdigen jungen Frau.

 

Fazit Das ist die Geschichte dahinter. Das Wesen der Dinge, und die sichtbaren Auswirkungen. Das team seitentrotter ist übereingekommen, dass wenn das Werk einen Kern haben soll, dann diesen: Es soll dem Leser den Schleier heben, wohin eine Entscheidung führen kann, sei sie gut, sei sie schlecht. Zum Leben, oder zum Tod.

Natürlich ist es auch eine geschmeidig lesbare Piratensaga. Mit einer jungen Manta, die sich unter den Erwachsenen behauptet.

 

team seitentrotter

die saboteure und wir: jerry cotton auf netart

Posted in netart on Februar 5th, 2024

wir und die saboteure

die saboteure und wir

new yorks strassen chöre

die beute im visier

die cotton-manie auf bastei

asterix und die weisse iris als netart

Posted in netart on Januar 28th, 2024

asterixstyle

euphemismen und der duktus

duktus und euphemismus

öffentlicher meinung muss-kuss

sprache und barbarismus

auf zum 40. asterix comix