März 2019
M D M D F S S
« Feb    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archive

jerry cotton trifft auf die indianermaffia in der casterhalle

Posted in buchcasterhallen on September 1st, 2016

buchcasterdunst und tolkiens gunst 2

blogunkels kurzflash oder das buch das  blogunkel bloggeriert

blogunkels spacetrip  indians down blogunkel goes cyberspace

joho interpretiert jerrys treffen auf die indianermaffia/ der fbi agent jerry und sein alltag in der autorenliste/ die story mit der indianermaffia in einem satz beschrieben/ das kräftemessen mit der waffe im erste sätze content/ ein gedankensplatter zum andenken an die rote rasse/ ein sprung in die tiefe- mit kultladen es geniesse!/ ei-ei-ei- cottonstyle- mit johos netart/ die indianermaffia und der beste satz aus seite 67/ mit gezückter gun durch die seite 76/ einen orden dem star im gegenlicht mit sparte unknownster/

auf unheimlicher spur durch seite 76 von shortride pine barrens

Posted in schriftwerk seite 76 on August 30th, 2016

fandersy von seite76

Schriftwerk Seite 76  teilt BlugUnkels Querride durch die Seite 76

blogunkels natursurf gilde der mystery maker

paul f. wilsons worte als stangen für blugunkels geheimkurs durch seite 76 des shortrides pine barrens

Bruchteil war Ente auf Wasser. Creighton ja mit Ente leuchten. Bedeutet fünzig Pfund aus Wasser. Habe Handtuch um Stelle. Schlafsäcke gingen zum Wrangler. Jeep sassen Leute auf Stossstangen zusammen. Solche Leute wie Pineys in Segeltuchhosen. Machart aus Baumwolle. Köpfe hatten Grössen mit knotigen Vorwölbungen. Augen auf Höhe schien zumindest an zu plappern.

joho

 

der splattergang von paul f. wilsons shortride pine barrens

Posted in gedankensplatter on August 30th, 2016

ein gelber gedankensplatter

eigenlese`s satzwerk aus der feder von blugunkel, immer der treffendste satz zum buch mit gedankensplatter

blogunkels green power gilde der mystery maker

die anthologie spur der schatten von jim turner und der shortride von paul f. wilson angesplattert

Ein Mann, ein Wort… was aber bei einem durchgenknallten Hippie durchaus heissen kann: ein Mann ein Wort, respektive ein Wort mit vielen Anwendungen…

jh

blugunkel interpretiert könig arthurs untergang

Posted in buchinterpretationen on August 23rd, 2016

urvater der phantastischen geschichte

J.R.R.Tolkien/ Tolkien auf wiki/ König Arthurs Untergang, c Hobbit Presse bei Klett-Cotta 2015/ Originaltitel: The Fall of Arthur/ aus dem englischen von Hans Ulrich Möhring/ spezielles: Anhang altenglische Dichtung, Tolkiens Text in Deutsch und Englisch/ hardfax S.287

blogunkel edelfaxe  tolkiens arthursaga

Es verblasste der Einfluss der Römer auf der Insel der Mächtigen. Misstrauen schwächte den Rat im Kreis der Tafelrunde. Der Frieden kippte in Britannien.  Ein Sturm tobte auf der Insel. Fürsten Vasallen und Edle unterlagen der Rede Mordreds. Es flatterten die Banner, Fahnen und Wimpel um den Rat des Bösen. Gen Westen über das Meer war der König gegangen. Im Land der Sachsen das Schwert gezogen, an der Mündung des Rheins zu treffen das Herz der Heiden.  Guinevere die Schöne inmitten des Rudels von Wölfen, die heulend begehrend ihr Recht  edle Tugenden in den Dreck geworfen. Schutz der Weisen erloschen durch Gier, Macht und unrechtes Begehren. Es suchte die Königin Schutz bei alten Verbündeten, fern war die Hilfe des Hauses Benwick. Der Mahlstrom der üblen Taten sie in eine Ödnis trieb. Kunde kam vom bösen Treiben zu Arthur und in flammendem Zorn den Rückzug befohlen. Das Heer der Angeln auf dem Rückzug bezwungen. Bald die Masten des Schiffes Prydwen von Camelot zu erkennen. Am Ende des Einflusses der Römer eine vom Zahn des Aufstands herbeigeführte Wunde. Und die Insel der Mächtigen wartend auf herrschende Hände, die Sterne neu zu ordnen und eine Geschichte geht zu Ende.

jh

 

twains tom sawyer und der tritt in die casterhalle

Posted in buchcasterhallen on August 9th, 2016

buchcastersblueline

blogunkels kurzflash oder das buch das  blogunkel bloggeriert

blogunkels green power twains republic blogunkels natursurf

mit johos interpretation von tom sawyer auf eines redneck wegen wandeln/ twain mit toms paradise in der autorenliste/ tom`n`huck in einem satz auf die schliche gekommen/ der erste satz aus johos interpretation im beginnercontest/ ein gedankesplatter zu twains werk/ der stop tom sawyers auf kultladen/ folge den verzwickten wegen toms auf netart/ der beste satz gefunden aus seite 67/ aufgepasst: nicht verlaufen auf dem schlich durch seite 76/ gefunden: den antistar im gegenlicht/

buchstyleformat mit taliesin dem kymrischen barden

Posted in netart on August 9th, 2016

lawheads taliesin

klappe auf für lawhead und sein einstieg in die pendragon saga mit taliesin dem kymrischen barden

t.h.white`s camelot bd 2 in johos netartstyle

Posted in netart on Juli 22nd, 2016

white`s camelot disput

white und die sage über könig arthur bd 2, der missratene ritter und eine kerze im wind

ein star im gegenlicht in hennens ordensburg

Posted in un-known-ster on Juli 11th, 2016

antistar part one

blugunkel lenkt den super trouper in jedem buch auf  personen, handlungen, motive, zusammenhänge oder andere details im gegenlicht und verleiht in der sparte unknownster den antistarorden

hennensordensburg  blogunkels green power

ein star im gegenlicht in hennens elfenritter trilogie bd 1, die ordensburg

Es war Brandax Mauerbrecher, der Geschichtenerzähler, der den Anfängen des Kriegs um Albenmark auf den Grund ging. Wie in seinen Aufzeichnungen nachzulesen ist, spielt die Ergreifung des Pestkindes aus Lanzac eine entscheidende Rolle. Warum war er nicht wie alle andern tot? War er auch ein Elfenkind? Oder hatte seine Ahnenlinie einen Heiligen auf den er sich berufen konnte? Die Ordensritter stritten sich um die Identität des Pestkindes. Da war auf der einen Seite Michelle de Droy, die auf der Seite des Pestkindes stand, und auf der andern Seite Honore, der den Tod des Knaben wollte. Ein Gottesurteil sollte aber entscheiden. Mit Radschlosspistolen wurde es durchgeführt. Honore wurde schwer verletzt, während Michelle unverserht blieb. Der Mut der Ordensritterin hatte gesiegt. Ihr wurde die Verantwortung für das Pestkind übertragen. Und an dieser Stelle bekommt sie natürlich vom Blogteam den Antistarorden. Michelle, eine Ordensritterin mit festen, unverbrüchlichen Grundsätzen.

jh

de wohls erde unter uns im netartstyle

Posted in netart on Juli 5th, 2016

dewohls erde unter uns

louis de wohl

magic streifer vom team fantaster

Posted in fandersy von arkadien on Juli 5th, 2016

Die Geschichten über die Herkunft von jhomster alias Sir Starkweis, blogunkel alias Staff Homeranus, C.G.Langdallion alias gedankenverbrecher und Lord Caster alias psychodoc sind gelegt. Weitere Details werden laufend im Fantaster veröffentlicht. Um das Team komplett zu machen, fehlt noch die Geschichte von magic streifer alias pilger jack.

Ausserdem sind noch weitestgehend die Weise der Reisemöglichkeiten und der Ort der Fantasterschmiede im Dunkeln. Sie zu dokumentieren wird die Aufgabe von Sir Starkweis persönlich sein. Auch weitere Einschübe über ihr Leben wird er nicht aussen vor lassen. Soviel schon mal voraus. Jeder hat seine eigene Technik entwickelt, wie er Raum und Zeit überbrückt. Die Fantasterschmiede selber ist nur auf geheimen Wegen erreichbar.

Nun aber zu magic streifer. Kein Wunder das seine Präsentation am Schluss erfolgt. Nur durch Zufall hatte ihn Sir Starkweis, der ja der Kopf des Teams ist, angetroffen. Bestimmt ist das Wort Zufall an dieser Stelle eine unglückliche Verwendung. Sir Starkweis betonte vor seinen Gefährten immer, es war an der Zeit ihn zu treffen. Seine Studien hatten ihn schon an vielen Orten seltsames gelehrt. Seltsames, für das er keine Erklärungen fand. So folgt die Erklärung – es war an der Zeit- einem von Sir Starkweis definiertem Prinzip. Ort, Zeit und Umstände waren bereit um magic streifer für den Fantaster zu rekrutieren.

Magic streifer ist ein ständiger Pilger. Darum sein Deckname, Pilger Jack. Darum, es kann sein, dass streifer schon lange an diesem Ort verharrte, da Starkweis ihn traf, kann es vermutlich auch kein sehr grosser Zufall sein, dass Starkweis ihn traf. Einmal musste er ja diesen Weg ziehen. Pilger Jack kniete an einer Hauptachse, an einer viel begangen Route zwischen dem Norden und dem Süden im vereinigten Königreich. Jeder wusste, das vereinigte Königreich war der Mittelpunkt der Welt. Jedenfalls der Welt die man zu dieser Zeit als Welt kannte. Und Starkweis kniete mit ihm volle neun Tage. In dieser Zeit hatte Starkweis verschiedene Regungen im Antlitz von Pilger Jack beobachtet. Glühende Augen, Schweisstropren, Farblosigkeit. Ansonsten war da keine Regung. So hatte doch Starkweis eine Botschaft hinterlassen. Mit dem Hinweis auf das nächste Treffen des Team Fantaster. Würde er erscheinen? Und was hatte da Pilger Jack für innere Erlebnisse. War er ein Avatar, eine unsterbliche Erscheinung auf der Plattform der Welt? Nun, dies wird hoffentlich noch zum Thema innerhalb des Fantasters werden.