November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Archive

Archive for the 'fandersy von arkadien' Category

wegkreuz im wilden wald

Posted in fandersy von arkadien on Dezember 9th, 2015

wegkreuz nach nirgendwo

ein wegkreuz im wilden wald (quelle staff homeranus)

barnards stern

Posted in fandersy von arkadien on Dezember 4th, 2015

barnardstern

barnards stern, die welt der übermächtigen medusen aus wächter des alls

(bildquelle psychodoc)

Psyynis

Posted in fandersy von arkadien on November 25th, 2015

psyynis- home of lord caster

Morgendämmerung in psyynis

der psychodoc des team fantaster

Posted in fandersy von arkadien on November 18th, 2015

psychodocsodysse

Dies ist nun die Betrachtung, wie ein Lord zum Übernamen Psychodoc kommt. Es ist wichtig zu sehen, dass alle Mitarbeiter des Fantasters aus einer andern Welt stammen.  Staff Homeranus  ist einem Lande angehörig, das weit in der Vergangenheit liegt. Jhomster alias Sir Starkweis, das man übrigens Stoorkwis spricht (Anm. des Verfassers) hat als einziger seine Wurzeln in der Gegenwart. Auch eine wirkliche Parallelwelt ist vorhanden. Denn  Gedankenverbrecher  kommt von Langdallion, das noch kein Mensch je betreten hat. Lord Caster alias Psychodoc wiederum kennt nichts als die ferne Zukunft. Bevor er durch jhomster alias stoorkwis rekrutiert wurde, hatte er kein Wissen über die Existenz der Erde. Seine Vorfahren hatten die alte Scholle als Weltraumpioniere verlassen. Über den fernen Planeten Psyynis auf dem er wohnt und über die Weise wie er zu den Treffen des Team Fantaster reist, wird noch zu sprechen sein. Dies gilt jedoch auch für die andern Mitarbeiter. Jeder benützt seine eigene, dem jeweiligen Stand seiner Herkunft entsprechende Technologie, um anzureisen. Nun also ist Psychdoc ein Lord. Der Titel ist ererbt, ein antikes Stück einer ehemals in Klassen unterteilten Gesellschaft. Das Leben in der fernen Heimat hatte einen neuen Level erreicht. Die Veredelung der Menschen war fortgeschritten, eigentliche Stände nicht mehr auszumachen. Jede mögliche Arbeit war vereinfacht, beziehungsweise rationalisiert, hatte zu einem bequem eingerichteten Leben und zu Müssiggang geführt. Damit konnte und wollte Lord Caster sich nicht abfinden. Seine Gedanken wanderten in die Weite, suchten nach Möglichkeiten, sich zu betätigen. Er verliess seine gewohnte Umgebung, machte sich auf die Suche nach mehr Leben. Dieses für die Bürger kontroverse Verhalten brachte ihm bald den Namen Psychodoc. Er war ein Doktor der selbsternannten Suche. Suche nach mehr Herausforderung und letztendlich nach seinen Wurzeln. Nach der Aktivierung des lange stillgelegten Portals zur Aussenwelt, hatte er seine Sachen für eine lange Reise gepackt. Lord Caster war zurückgekommen, begegnete jhomster der gerade mal wieder auf einer Reise war. Nun brachte er seine von der fernen Zukunft geprägten Ansichten im Team Fantaster ein. Für Lord Caster füllte die Begegnung mit dem Team eine grosse Lücke. Geschichte um Geschichte fügte er verschollene Fakten über seine Herkunft in seine Erinnerungen ein. Zu reden, zu diskutieren, wird noch seine Ausdrucksweise gegen. Immer wieder muss er sich erklären, Bilder und Begriffe auf das Verständnis der Erdenmenschen anpassen. Er ist aber ein totaler Gemeinschaftstyp und hat viel Verständnis für das einfache Leben.

joho

gedankenverbrecher aus langdallion

Posted in fandersy von arkadien on November 13th, 2015

gedankenverbrecher

Lange bevor eine Zusammenrottung der Menschen die Millionengrenze überschritt, bestand Langdallion. Könige kamen, Herrschaften zerbrachen, immer erfreute sich das Land des langen Tals an Beständigkeit. Eher mochte ein Stern vom Himmel fallen, als Langdallion, der Ort des Friedens und der Ruhe untergehen. Die Menschen, hoch und kräftig an Gestalt, lebten in Kleinkreisen in verschiedenen Gegenden ihrer Heimat. Weise Männer und Frauen wurden als Oberlinge anerkannt. Ungeschriebene Gesetze bestimmten die Taten der Bewohner. Wie ein Diamant in der Erde durch die Zeit an Güte gewinnt, hatte ein Ehrenkodex der sich ständig verfeinerte, die Gestade des langen Tals fest in seinem Griff. Einfache Regeln der Selbsterhaltung ohne Fremdbestimmung, ein Leben geprägt durch die Gezeiten Langdallions  und das Wissen um die Verletzlichkeit des Völkrfriedens, hatten ein tiefes Verständnis für ein gemeinsames Wohl entwickelt. Die Kleinkreise waren eine autonom geführte Lebensform. Die Gastfreundschaft im Ranking des Kodex an erster Stelle.- Langdallion war die Geburststätte Gedankenverbrechers, im Team Fantaster bekannt für seine einzigartig queren Einschübe. Seine Meinungen zu einer Geschichte waren direkt, manchmal wie ein Sturm, aber immer federführend. Es war nicht leicht ihm zu widersprechen oder ihn sogar zu widerlegen. Man hörte ihm aber auch gerne zu, denn immer waren sein Aussagen belgegt, fundiert und irgendwie kontrovers. Wenn er manchmal mit seltsamem Singsang seine Erkenntnisse teilte, fühlte man sich irgendwo draussen in der Natur. So sorgte er dafür, dass beim gemeinsamen fabulieren die Bodenhaftung erhalten blieb. Sehr zum Ärger von Staff Homeranus, der es liebte zu dichten.  Zu höherem Berufen hatte C.G. Langdallion alias Gedankenverbrecher kurzerhand den Namen seiner Herkunft als Nachname eingesetzt, und war losgezogen. Sir Starkweis hatte ihn dann in den heiligen Katakomben von St.Noumos nahe seiner Heimat angetroffen. Jhomster erkannte den Wert Langdallions als treffender Denker und rekrutierte ihn für das Team Fantaster. Noch waren aber die Aufgabengiebte des Fantasters nicht genau abgesteckt. Noch musste es sich fügen, wer welchen Bereich in den Geschichten nach Details Fakten und Hintergründe abgrasen konnte. Die Planungsphase konnte bald abgeschlossen werden. Es nahte die Ausgabe des ersten Fantaster.

joho

der denker des team fantaster

Posted in fandersy von arkadien on August 25th, 2015

blogunkel

In ferner Zukunft hatte sich die Idee entwickelt. Einer Welt, in der fantastische Geschichten nur am Rande existieren, grosse und kleine Helden zu präsentieren. Jhomster hatte auf einer seiner Enteckungsreisen in der Ebene von Meath halt gemacht. Ein Klosterbruder auf der Suche nach göttlicher Erleuchtung hatte seinen Weg gekreuzt. Stoorkwis hatte nach dem Weg gefragt und dem Eremiten Wasser angeboten. Der Fremde hatte daraufhin jhomster begleitet. Auf dem Weg nach Tara, dem ehemaligen Sitz des irischen Hochkönigs, fanden die beiden immer mehr gemeinsame Interessen. Das Gespräch hätte erquickender nicht sein können. Die fortlaufenden Erklärungen und Einschübe des Bruders zündeten in Stoorkwis bald eine Idee. Noch weit war der Weg jedoch zum endgültigen Plot des Fantasters. Weit war aber auch noch die Exkursion Stoorkwis`. Gelegt aber war der Draht zu Staff Homeranus, denn so ist sein Name, oder Blogunkel wie ihn das Team bald liebevoll rief. In den Tagen des Hockhönigs gehörte er zu den filid, der Kaste der Dichter. Die Begegnung mit den ersten Missionaren brachte ihn auch in Berührung mit einer anderen Weltauffassung. Lieder Reime und Verse, geprägt von alter Weisheit, von Helden und von Menschen sind seine Gaben. Er hat Ähnlichkeiten mit jhomster. Er streitet nicht gerne, bringt aber immer gerne ein passendes Lied oder Gedicht. Seine Inputs verfeinern die Plots des Fantasters.

joho

 

der kopf des teams fantaster

Posted in fandersy von arkadien on August 11th, 2015

jhomester

Jhomester, oder eben Sir Starkweis, ist der Gründer  des Team Fantaster. Er ist ein totaler Büchernarr, hat es sich zur Aufgabe gemacht von jedem Buch eine Art Urbuch zu besitzen. Ein Buch ist für ihn solange ein Vielfaches, eine Kopie, bis er endlich in den Besitz einer First Edition kommt, einer Art Buch des Buches. Dem die Persönlichkeit des Verfassers quasi noch auf den Seiten klebt.  Auf vielen Wegen kommen die seltenen Drucke zu ihm, übers Internet, die Bücherbrocki, über das Antiquariat, oder er findet auch schon mal eins unter einer Hecke in der Stadt. Wie geschehen mit den Schriften eines englischen Kirchenfürsten aus dem 19.Jahrhundert. Kommt eine Schrift in seine Hände wird sie gerochen, befühlt und  studiert, kommt nach genauesten Abklärungen in das prächtige Bücherrund, in jhomsters hall of books, respektive in seine archivierte Sammlung. Enge Freunde rufen ihn Starkweis, gesprochen stoorkwis. Im Team Fantaster gilt er als der Hardliner der Fantasyliteratur. Gültigkeit der Kommentare werden bei ihm ausschliesslich auf ihre Beglaubigung durch einen bekannten Autor durchleuchtet. Berichte und Kritiken seiner Mitarbeiter in den Kontext einer weisen Lehrmeinung gestellt. So kam Starkweis zu seinem Namen. Er ist ein wandelndes Fandersylexikon. Den Blick in die Ferne gerichtet, ein leeres Buch in Händen. Das Symbol des Teams. Zu füllen mit den täglich kultigen Ideen des Team Fantaster. Seine Macke in der Runde? Redet immer erst mit Verspätung. Redet gar nicht bei Dauergeplapper. Dies mag darauf zurückzuführen sein, dass in seiner Ausbildung oftmals zweitrangige Antworten nur darum den Vorzug erhielten, weil sie zuerst gesprochen wurde. Sir Starkweis ist aber der Meinung, dass immer, egal wie lange eine Thematik besprochen wird, das letzte aus einer Fragestellung geholt wird. Er beginnt darum in den Sitzungen seine Erläuterungen stets mit einem ähem, wenn ich sie bitten dürfte… Und immer in Höflichkeitsform,was für den freien Gelehrten gleich den Grundton des Verkehrs angibt. Sir Starkweis ist es gewohnt zu diskutieren, wenn er mal loslegt. Die fruchtbaren Resultate werden dann von seinem Team in den jeweiligen Bereichen dokumentiert und schliesslich in einem brandneuen Fantaster gedruckt. Soweit zu jhomster alias Sir Starkweis

fantasters denker

Posted in fandersy von arkadien, kultladen on Juli 16th, 2015

 

der fantaster

die gründer und denker des team fantaster (die pfade führen zur charakterisierung der argumentationsweise)

jhomester    jhomster alias sir starkweis

blogunkel blogunkel alias staff homeranus

gedankenverbrecher c.g.langdallion alias gedankenverbrecher

psychodocsodysse lord caster alias psychodoc

linientreu, ein profil  magic streifer alias pilger jack

 

linientreu

Posted in fandersy von arkadien on Mai 1st, 2015

linientreu, ein profil

linientreu

langdollions artefakt

Posted in fandersy von arkadien on Februar 22nd, 2014

instrumental

Auf einer von Pilgerjacks Ride`s in den Heimstätten Langdollions endtecktes Artefakt. Das Fantafakt. Da es erhelbliche Ähnlichkeiten mit dem Instrumental  aus Stryke`s Liga aufweist, bleibt zu ergründen, und worüber ich selbstverständlich wieder Red-und-Antwort stehe, ob es wirklich aus den vergessenen Landen von Maras Dantien stammt.

blugunkel